Fischküche: Forelle in Alufolie

Wir möchten euch mit diesem Beitrag unsere Fischküche näher bringen. Dazu stellen wir euch hier die Zubereitung unserer selbstgefangenen Regenbogenforellen vor. Viel Spass beim Nachkochen!

Welche Zutaten benötigt ihr?

  • 1 Forelle p. P.

  • Zitrone

  • Kräuterbutter

  • Weißwein

  • Zwiebel / Gemüsezwiebel (kleingeschnitten)

 

  • Salz

  • Mohrrüben (in Scheiben geschnitten)

  • Öl (bevorzugt Olivenöl)

  • Knoblauch (optional)

  • Alufolie

 

Wie bereitet Ihr die Forellen zu?

Die Forelle auf ein Stück Alufolie geben, welches groß genug ist, damit die ausgenommene Forelle umschlossen wird. Ein wenig Öl auf die Alufolie geben und die Forelle gut von außen und innen salzen. Danach wird die Forelle mit Zweibelwürfeln und dünnen Karottenscheiben gefüllt.

Am besten schließt ihr die Forelle mit Zahnstochern oder kleinen Holzspießen und legt auf die Forelle dann die in Scheiben geschnittene Zitrone und die Kräuterbutter. Falls ihr es noch nicht getan habt, formt die Alufolie nun zu einer Art Wanne, welche ihr mit einem guten Schuss Weißwein füllt.

Schließt die Alufolie nun nicht ganz und legt die fertige Forelle anschließend auf ein entsprechend großes Blech in den Ofen. Lasst  das Ganze dort für 30 Minuten bei 180°C durchgaren.

Am Ende könnt ihr zuvor zubereitete Salzkartoffeln in die Alufolie geben und die Forelle auch in dieser servieren.

Wir wünschen euch guten Appetit!

Zutaten

Alufolie so groß wählen, dass sie die Forelle umschließen kann

Forelle gut von außen und innen salzen

Forelle mit dünnen Karottenscheiben füllen

Zwiebeln dazu geben

Forelle mit Zahnstochern oder Spießen schließen Zitronenscheiben und Kräuterbutter auf der Forelle verteilen

Weißwein in die Alufolie geben

Alufolie (fast) schließen

Die fertige Forelle mit z.B. Salzkartoffeln servieren

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked